Fast schwarze Sorten

Die sehr dunklen Taglilienblüten haben sich besonders nach der Einführung der tetraploiden Kulturformen entwickelt, weil bei diesen durch die Vergrößerung der Zellen auch eine Farbvertiefung eintritt. Sehr dunkle Taglilien sollten nicht an zu sonnige Standorte gepflanzt werden, weil sich die Blüten dort sehr stark erhitzen. Dabei können häßliche Veränderungen der Blütenfarbe zum Braun hin auftreten. Die sehr dunkle Farbe vieler Sorten entwickelt sich andererseits nur bei warmem Wetter vollständig. Bei kühlem Wetter kann eine eigentlich sehr dunkle Sorte, wie unten bei der Sorte BELA LUGOSI gezeigt, deutlich hellere Blüten produzieren.

Dancing in the Rain02

Dunkler Baron

NIGHT WINGS Williams 86, tet)

DANCING IBN THE RAIN (Tamberg 09, tet)

DUNKLER BARON (Tamberg 11, tet)

 

 

 

BELA LUGOSI (C.Hanson 95, tet)

QUOTE THE RAVEN (Petit 98, tet)

DAKAR (Stamile 01, tet)

 

 

 

EVENING SPARKLE (Benz 01, tet)

DARK EMPIRE (Benz 01, tet)

MIDNIGHT HEAT (Benz 01, tet)

[Startseite] [Organisatorisches] [Aktivitäten der Fachgruppe] [Taglilien-Züchter der GdS-Fachgruppe Hemerocallis] [Bezugsquellen für Taglilien] [Taglilien im Allgemeinen und im Besonderen]

[Fast_weiß]

[Fast_schwarz]

[Lila/purpur]

[Rot]

[Rosa]

[Hellgelb]

[Goldgelb]

[Orange]

[Melone]

[Bicolor/Watermark]

[Geäugt]

[Gerandet]