Die Taglilien-Kulturformen

Die  Bemühungen der Taglilienzüchter haben, besonders in den letzten zwei Jahrzehnten, eine Fülle neuer, spektakulär weiterentwickelter Kulturformen hervorgebracht. Dabei hat auch die Erzeugung tetraploider Taglilien, die statt der normalen zwei Chromosomensätze vier Sätze im Zellkern haben, eine wichtige Rolle gespielt. Ende 2000 waren 48538 Namenssorten von Taglilien international registriert, mit einem jährlichen Zuwachs von ca. 1500 Sorten. Um die Situation übersichtlicher zu gestalten, erscheint es deshalb sinnvoll, die wesentlichen Eigenschaften der modernen Sorten in ihren zahlreichen Ausprägungen zu beschreiben, und zwar an Hand der folgen Hauptaspekte

Farbspektrum und Farbmuster der Blüten                                       Blütenform                    

 Blütengröße                                                                 Blütezeit

Blühdauer der Einzelblüte                                         Blütenzahl und Verzweigung

Stängelhöhe                                                                   Duft

   Wetterfestigkeit der Blüten                                     Pflanzentyp/Pflanzenverwendung

Die obigen Links führen zu den entsprechenden Seiten dieser Homepage.

     

[Startseite] [Organisatorisches] [Aktivitäten der Fachgruppe] [Taglilien-Züchter der GdS-Fachgruppe Hemerocallis] [Bezugsquellen für Taglilien] [Taglilien im Allgemeinen und im Besonderen]

[Historisches]

[Wildarten]

[Gärtnerisches]

[Kulturformen]

[Züchtung]